09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Der Markt Langquaid bietet erstmalig ein gebündeltes handwerklich-technisches und berufsorientiertes Experimentierangebot – die ExperimentierWerkstatt Langquaid – ab Herbst 2022 in eigens dafür ausgestatteten Räumlichkeiten der Franziska-Obermayr-Mittelschule Langquaid an. Ziel des geförderten LEADER-Projektes* – ein einzigartiges Projekt im Landkreis Kelheim – ist die Entwicklung eines praxisorientierten und erlebnispädagogisch wertvollen Angebots für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Schulische Lernbereiche sollen eng und kreativ mit handwerklichen und technischen Tätigkeiten (MINT) in Versuchen und Projekten verknüpft werden.

„Insbesondere der jungen Generation sollen diese Themenkomplexe spielerisch und experimentell nähergebracht werden, um die berufliche Orientierung zu erleichtern, die „Fachkräfte von morgen“ in unseren Betrieben auszubilden und im Landkreis Kelheim zu halten“, so der Ideengeber Bürgermeister Herbert Blascheck. „Denn gerade der Fachkräftemangel ist in diesen Bereichen – auch im Hinblick auf die demografische
Entwicklung – hoch“. Die ExperimentierWerkstatt ist ab Herbst dieses Jahres in technisch besonders ausgestatteten Räumlichkeiten der Franziska-Obermayr-Mittelschule – in Langquaid zu finden und startet mit einem lebendigen und lehrreichen Programm, das sowohl handwerklich-technische Experimentierangebote als auch Umwelt- und Klimathemen beleuchtet. Auf die Integration von Menschen anderer Herkunft und Menschen mit Behinderung wird auch in diesem Projekt besonderer Wert gelegt, betont Herbert Blascheck.

Seit 1. März ist die neue Projektmanagerin der ExperimentierWerkstatt Langquaid Martina Wimmer beim Markt Langquaid beschäftigt. Ab Herbst 2022 soll das umfangreiche Programm-Angebot, das die Projektverantwortliche in Zusammenarbeit mit verschiedenen Projektpartnern –wie beispielsweise OTH, VHS Langquaid, Energieagentur Regensburg, IHK, HWK, Schulamt und Ausbildungsbetrieben – erarbeitet, für Kids, Jugendliche und Erwachsene stehen. Wichtig ist mir ganz besonders, dass die Kinder und Jugendlichen erfahren, welche Kompetenzen und Fähigkeiten sie in den angebotenen Bereichen haben. Denn nur wer seine Talente und Begabungen kennt, wird eine entsprechende, Sinn erfüllende Berufswahl treffen können, erläutert Martina Wimmer.

Die ExperimentierWerkstatt steht allen Bürgern offen. Gruppen, wie z.B. Jugendgruppen, Kindergärten, Vereine, Seniorengruppen usw. können diese für gruppenspezifische Angebote, die verbesserte Rahmenbedingungen für die Entwicklungsmöglichkeiten in den Themenbereichen Naturwissenschaft, Technik und Handwerk bieten, nutzen. „Es freut uns insbesondere, dass mit LEADER ein Förderinstrument zur Verfügung steht, dass innovative Ideen auch im Fortbildungs- und Kreativbereich unterstützt. Die ExperimentierWerkstatt ist für den Landkreis Kelheim ein beispielhaftes und damit förderwürdiges Projekt“, so Klaus Amann, LEADER-Geschäftsstelle beim Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e.V..

Click to listen highlighted text!