09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Wie bereits in den vergangenen Jahren wird der Markt Langquaid auch im Jahr 2022 seinen zukunftsorientierten und innovativen Weg zur ganzheitlichen Entwicklung des Marktes und seiner Ortsteile weitergehen. Zahlreiche Maßnahmen in wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen, städtebaulichen und ökologischen Bereichen sollen in diesem Jahr wieder in Angriff genommen werden.

Mit dem neuen Baugebiet  “Huberbräukeller” , das fertig erschlossen werden wird, setzen wir die Wohnbauentwicklung in einer besonderen Kombination aus Einfamilienhäusern und Geschosswohnungsbau weiter erfolgreich fort und schaffen so Bauplätze und Wohnungen insbesondere auch für junge Langquaider Familien.

Die Vielfalt der Kinderbetreuung wird sowohl mit der Fertiggestellt des neuen Kinderhorts, in dem dann weitere 50 Hortplätze für die Schulkindbetreuung zur Verfügung stehen als auch mit dem Neubau einer weiteren Kindertagesstätte mit Kinderkrippe und Kindergarten zukunftsorientiert ausgebaut. Die zusätzliche Kindertagesstätte ist deshalb erforderlich, da die Kapazitäten in den Langquaider Kinderkrippen und Kindergärten nicht zuletzt auch aufgrund der erfreulich hohen Geburtenzahlen wieder einmal voll ausgelastet sind. Durch die Erweiterung des Familien- und Bildungszentrum mit einer weiteren Kinderkrippe und einem weiteren Kindergarten im Erdgeschoss werden dort die zusätzlich benötigten Betreuungsplätze geschaffen. Betrieben werden diese weiteren Gruppen von der Arbeiterwohlfahrt. Auch der Waldkindergarten „Laaberfrösche“ wird einen neuen Tiny-House-Bauwagen, der dort als Gruppenraum dient, bekommen.

In der Franziska-Obermayr-Mittelschule wird eine ExperrimentierWerkstatt in der erstmalig im Landkreis Kelheim ein außerschulisches gebündeltes handwerklich/technisches berufsorientiertes Experimentierangebot für die unterschiedlichsten Zielgruppen zur Verfügung steht, entstehen. Dafür erhält der Markt Fördermittel aus dem Leader-Programm in Höhe von 50 % der Nettokosten.

Zur energetischen raumlufttechnischen Optimierung der beiden Schulgebäude der Franziska-Obermayr-Schule wird sowohl die Grundschule als auch die Mittelschule mit einer dezentralen Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung ausgestattet. Für diese Baumaßnahme erhält der Markt eine Bundesförderung in Höhe von 80%. Auf dem Norddach der Franziska-Obermayr-Mittelschule, dem Dach des neuen Kinderhorts sowie auf den Dächern der Schulsporthalle soll eine Photovoltaikanlage zur Eigenstromgewinnung installiert werden. Damit soll der Strom für das gesamte Schulzentrum selbst erzeugt werden.

Im neuen städtebaulichen Quartier „Wittelsbacher Markt“ wird als zentraler Mittelpunkt ein öffentlicher Platz als „grüner“ Aufenthaltsbereich u.a. mit Blühflächen, Bäumen, Hochbeeten, Sitzgelegenheiten sowie mit Wegeverbindungen vom Marktplatz zum Labertal entstehen. Die Baumaßnahme wird mit 80% aus dem Städtebauförderprogramm Soziale Stadt bezuschusst. Abgeschlossen werden wird auch der Dialogprozess und die Planung zur Barrierefreiheit unseres Marktplatzes. Sobald die Corona-Situation es wieder zulässt, wird der Dialogprozess im Rahmen der Sozialen Stadt mit weiteren Themenabenden und Aktionstagen fortgesetzt. Komplett saniert wird im Jahr 2022 die Hopfenstraße. Neben dem Straßenbelag wird diese Sanierungsmaßnahme auch den Kanal und die Wasserleitung beinhalten. Beginnen werden wir im kommenden Jahr auch mit der Planung für die Neugestaltung und Sanierung der Leierndorferstraße, die wiederum im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ umgesetzt werden wird.

In Adlhausen soll der „Schlossstadel – Treffpunkt im Labertal“, der an das Dorfgemeinschaftshaus angebaut wird, fertig gestellt werden. Der Neubau des Dorfstadels erfolgt in Eigenleistung der Dorfgemeinschaft und wird mit 50% der Nettokosten aus dem Leader-Förderprogramm bezuschusst.

Modernisierungs- und Erneuerungsmaßnahmen wird es sowohl im Wasserwerk als auch in der Kläranlage geben. Für das Wasserwerk soll nach dem Abschluss der erfolgreichen Probebohrungen ein weiterer Trinkwasserbrunnen gebaut werden und in der Kläranlage wird die Technik weiter modernisiert.

Die Stützpunktfeuerwehr Langquaid wird mit einem neuen Tanklöschfahrzeug TLF 4000 ausgerüstet.

Weitere Maßnahmen werden auch im Rahmen des bayernweiten Pilotprojekts BayernNetzNatur „Labertal-Projekt 2030“ das nicht nur weiterhin die ökologische Wertigkeit des Tals der Großen Laber sicherstellt, sondern das auch die zukunftsorientierte Ziele Arten- und Biotopschutz, Gewässer-, Moor sowie Klimaschutz in einer bisher einzigartigen Weise miteinander verbindet, umgesetzt. Im Rahmen des Projekts boden:ständig sollen auch weitere Maßnahmen zur Verbesserung der Rückhaltung bei Starkregenereignissen in den südlichen Gemeindeteilen, insbesondere in Adlhausen umgesetzt werden.

Daneben werden auch große private Investitionen Langquaid weiter stärken. So wird beispielweise das Seniorenservicehaus mit einem Neubau um weitere Pflegeapartments erweitert und in den Obergeschossen des Erweiterungsbaus des Familien- und Bildungszentrums wird die Arbeiterwohlfahrt Seniorenwohnen in Ein- und Zweizimmerappartments errichten, das an die bereits bestehende Tagespflege angegliedert wird. Auch das neue städtebauliche Quartier „Wittelsbacher Markt“ mit dem neuen Hotel am Marktplatz und 31 Wohnungen im Innenhofbereich wird im Jahr 2022 seiner weiteren Fertigstellung entgegengehen. Ebenso auch in Niederleierndorf die Sanierung und Revitalisierung des “Zachhofs” in dem ein Hofcafé, ein kleiner Veranstaltungsraum, ein kleines Museum sowie Ferienwohnungen und ein Biergarten entstehen werden.

Im Programm „Soziale Stadt“ werden in bewährter Weise nicht nur Ideen entwickelt, sondern auch möglichst viele Maßnahmen umgesetzt werden. Im Modellprojekt „Leben findet Innenstadt“ hat sich Langquaid bayernweit einen echten Vorsprung erarbeitet, der weiter ausgebaut wird. Das Mehrgenerationenhaus als Zentrum für Beratung, Information, Bildung und Begegnung wird wieder ein vielfältiges Angebot für alle Generationen bieten.

Wir hoffen sehr, dass die Corona-Pandemie schon bald endgültig besiegt werden wird und im Jahr 2022 so auch das gesellschaftliche Leben wieder „durchstarten“ kann und unser traditionelles Bürgerfest, als großes Marktfest mit vielen Attraktionen und Schmankerln ein Anziehungspunkt für die ganze Region sein, die große Gewerbeschau den Blick auf die Leistungsfähigkeit als Einkaufs- und Wirtschaftsstandort lenken, der „Tag der Städtebauförderung“ wieder ein großer Aktionstag mit vielen Informationen zur Entwicklung und „Zukunftsvisionen“ mit einem umfangreichen Bürgerdialog werden wird und unsere Märkte wieder ein Schaufenster für die Attraktivität Langquaids sein werden.

Wir hoffen auch, dass wir uns auch wieder auf die vielfältigen Angebote und Aktivitäten der Vereine und Verbände im Markt und den Ortsteilen freuen dürfen, bei denen von Konzerten und Ausstellungen, über den „Sommer im Markt“ bis hin zu Theateraufführungen und Sportveranstaltungen wieder allerhand geboten sein wird.

Wir werden auch im Jahr 2022 gemeinsam unserer Verantwortung gerecht werden und alle Gelegenheiten nutzen, die Lebensqualität in unserem Markt und seinen Ortsteilen weiter auszubauen. Auch wenn die Corona-Krise und ihre Auswirkungen uns vor große Herausforderungen stellen, werden wir auch diese Herausforderungen gemeinsam bewältigen und mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit in eine weitere gute Zukunft für unseren Markt und seine Menschen gestalten.

Click to listen highlighted text!