09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Das Mehrgenerationenhaus Langquaid hat sich erfolgreich um Fördermittel im Rahmen des Aktionsprogramms “Aufholen nach Corona” beworben.  Hier sollen im Zuge des Projekts “MGH – gemeinsam & engagiert mit Kindern & Jugendlichen”  außerschulische Angebote, insbesondere Sprachkurse für Jugendliche mit oder ohne Migrationshintergrund, Lern- und Hausaufgabenhilfen für Schülerinnen und Schüler ausgebaut werden, die jungen Menschen beim “Aufholen nach Corona” helfen. Aber auch weitere Freizeitangebote, zum Beispiel sportliche Aktivitäten, Umweltprojekte, Theater- und Musikgruppen für Kinder und Jugendliche,

Das Team MGH-Soziale Stadt -Brigitte Kempny-Graf, Melanie Hase und Andrea Meyer- ist nun gemeinsam mit den diversen Netzwerkpartnern intensiv dabei, ein entsprechendes Angebot auf die Beine zu stellen. Im Vordergrund steht dabei aktuell die Sprachförderung, sowohl bei Kindern mit Migrationshintergrund als auch ohne. Gesucht werden nun noch insbesondere Personen, die vormittags oder nachmittags Kurseinheiten übernehmen würden. Insbesondere für Angebote zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen mit Migrationshintergrund besteht ein hoher Bedarf. Dabei steht der Spracherwerb an zentraler Stelle, aber ebenso eine Förderung im sozial-emotionalen Bereich (Ankommen erleichtern, Teilhabe ermöglichen, Alltag bewältigen) und im kulturellen Bereich (vertraut machen mit Sprache, Ritualen und Regeln).  Diese Kurse finden in Klein- und Kleinstgruppen ab Mitte Oktober 2021 an der Franziska-Obermayr-Schule in Zusammenarbeit mit dem MGH in Langquaid statt.  Lernmaterial wird gestellt. Die Betreuung wird gemäß Förderrichtlinien und Qualifikation vergütet.
Ebenso sollen zudem neue Angebote für Kinder und Jugendliche ohne Migrationshintergrund entstehen. Hier steht ebenfalls eine Stärkung von Sprach-, ganz besonders auch Lesekompetenzen im Vordergrund. Ebenso gewünscht sind natürlich alle Formen von Freizeit-Angeboten, die das in den Lockdown-Phasen zu kurz gekommene soziale Miteinander in altersgerechten Gruppen wieder fördern.

Info

Ansprechpartnerinnen für weitere Fragen :

Brigitte Kempny-Graf, Projektmanagement Soziale Stadt & Mehrgenerationenhaus Langquaid
Tel.: 09452 – 912-16, Diensthandy: 0151 55024199, Email: mgh@langquaid.de

Gertrud Eichenseer, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Koordination Asyl VG-Langquaid
Tel. 09452 9336787, Diensthandy: 0151 55024197, Email: asyl-langquaid@gmx.de

Das Bundesprogramm “Mehrgenerationenhaus. Miteinander-Füreinander” wurde Anfang Mai 2021 in das vom Bundeskabinett beschlossene Aktionsprogramm “Aufholen nach Corona für Kinder und Jugendliche” aufgenommen. Für die Umsetzung des Maßnahmenpakets hat das Bundesjugendministerium das Projekt “MGH – gemeinsam & engagiert mit Kindern & Jugendlichen” ins Leben gerufen. Die 530 Mehrgenerationenhäuser konnten sich für Herbst 2021 sowie für das Jahr 2022 um Aufstockungsmittel bewerben.

 

Click to listen highlighted text!