09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Dieser Tag, der seit 2018 jährlich am 3. Samstag im September stattfindet, ist die größte Bottom-Up-Bürgerbewegung der Welt, bei der Müll aus Städten, Parks, Wäldern, Stränden, Flüssen und Meeren beseitigt wird. 11 Millionen Menschen haben sich weltweit in über 160 Ländern am World Cleanup Day 2020 beteiligt und durch ihre Müllsammelaktionen ein Zeichen für eine saubere Umwelt gesetzt.

Auch in Langquaid beteiligte man sich an dieser Aktion. Die Gruppe Cleanup Langquaid war mit 34 Unterstützern. Auch der 1. Bürgermeister Herbert Blascheck war in diesem Jahr wieder mit am Start.

Von 9 bis 12 Uhr fand daher ausgehend vom Treffpunkt Rathaus die Aufräumaktion in einzelnen Gruppen statt. Jeder Gruppe wurde ein Pate zur Verfügung gestellt, mit dem das Sammeln beginnen konnte. Diesjährig waren erstmals auch einige Mitglieder:innen der ortsansässigen Vereine wie Jugendchor, Skiclub, Frauenbund sowie die Abteilung Radsport des TSV Langquaid vertreten. Diese sammelten bereitwillig und aus Überzeugung für den Schutz ihrer Heimatgemeinde mit.

Wie bei jeder Sammlung gab es auch wieder einige kuriose und außergewöhnliche Fundstücke. So wurden unter anderem 2 Radkappen, eine Luftpumpe, Haarreif, 10 Jahre alte Kaffeedose, Socken, ein Corona Test, eine zerstückelte ec-Karte und eine Tüte mit verschimmeltem Brot gefunden. Auffällig waren ebenfalls besonders viele Masken sowie Süßigkeitenverpackungen. Auf dem Marktplatz wurde ein 10 Liter Eimer mit Glasscherben und Schnapsflaschendeckeln von vergangenen Faschingsveranstaltung in Sisyphusarbeit zwischen den einzelnen Pflastersteinen entfernt. Sehr nachdenklich hat eine Gruppe das Auffinden eines lieblos in der Ecke liegenden Recup Bechers gestimmt. Dieser, ein Mehrwegbecher für Getränke-to-go, soll gegenteilig zur Vermeidung von Müll beitragen.

Das weltweit häufigste Abfallprodukt, der Zigarettenstummel, führte leider auch hier die Rangliste mit einer Ausbeute von 2,6 kg an. Es ist bekannt, dass Zigaretten über 7000 Schadstoffe, davon 50 krebserregende enthalten.

„So kann eine einzelne Zigarettenkippe eine Menge von 1000 Litern Wasser mit Nikotin verseuchen und vergiftet damit den Lebensraum für kleine Wassertiere“ . (Quelle:bund-bremen.net). Dadurch wurden alleine in dieser Marktgemeinde ca. 9 Millionen Liter Wasser geschützt.

Insgesamt kam eine Ausbeute von 9 großen Säcken zusammen. In diesem Zusammenhang darf gerne auf die Kronkorken Sammelaktion in Langquaid verwiesen werden. Diese können sehr gut recycelt werden und sollen daher vorm Restmüll bewahrt werden.

Abgeben kann man diese aktuell beim Wertstoffhof.

Eine rundum gelungene und sehr erfolgreiche Aktion, die manchen Bürgern die Augen geöffnet hat. Eine Unterstützerin des Frauenbundes war bei ihrer Rückkehr sichtlich schockiert. Nie zuvor hätte sie sich diese Mengen, auch an Kippen vorstellen können. Sie werde wohl nie wieder unbeschwert spazieren gehen können, ohne etwas aufzusammeln.

Alle Gruppen bekamen besonders viel Lob und Anerkennung für ihre Arbeit, was dementsprechend motiviert. Selbst die Kleinsten hatten größte Freude beim Sammeln. Kilian durfte den neu angeschafften Kippensauger einweihen. Eine große Erleichterung für zukünftige Sammlungen.

Wer sich gerne an zukünftigen Sammlungen beteiligen möchte, kann der Facebook-Gruppe der Initiative beitreten. (@cleanuplangquaid). Monatliche Sammlungen finden stets am 3. Samstag jeden Monats statt. Konatktaufnahme auch möglich per Mail an cupla@web.de.

 

 

 

 

Click to listen highlighted text!