09452 912-0 rathaus@langquaid.de

In Langquaid wurde einer der ersten geförderten Telekomanschlüsse für Schulen in Bayern in Betrieb genommen. Mit einem Knopfdruck hat Bürgermeister Herbert Blascheck zusammen mit Rektor Werner Maier sowie Stefan Hanke, Josef Markl und Reiner Neßlauer von der Telekom den Highspeed-Anschluss, der die beiden Schulgebäude der Franziska-Obermayr-Schule künftig mit schnellem Internet versorgt symbolisch freigeschaltet.

Im Juni 2018 hatte der Freistaat Bayern eine Richtlinie erlassen, mit der Glasfaseranschlüsse für öffentliche Schulen gefördert werden sollten. Nach Bekanntgabe dieser Fördermöglichkeit hat der Markt Langquaid daraufhin sofort für die Franziska-Obermayr-Schule einen entsprechenden Förderantrag gestellt und für beide Schulgebäude Glasfaseranschlüsse ausgeschrieben. Bereits im November 2018 konnte so der Markt den Auftrag sowohl für die Grundschule als auch für die Mittelschule an die Telekom erteilen. Aktuell sind nun die Glasfaseranschlüsse in den beiden Schulgebäuden der Franziska-Obermayr-Schule fertiggestellt.

Um die Bandbreite dieser Anschlüsse auch in die Klassenzimmer zu bringen, wird der Markt Langquaid u.a. im Rahmen des DigitalPakts Schule die Basis für die weitere Optimierung des digitalen Schulbetriebs schaffen. Mit diesen weiteren Finanzmitteln des Freistaats Bayern wird der Markt Gebäudeverkabelungen aktualisieren, leistungsfähige Netzwerkverteiler und Access-Points sowie weitere moderne Endgeräte beschaffen.

Bürgermeister Herbert Blascheck betonte, dass er sich sehr freue, dass die beiden Schulgebäude der Franziska-Obermayr-Schule jetzt direkt an die „Datenautobahn“ angebunden sind. Mit dem modernen Glasfaseranschluss gewährleisten wir eine zukunftsfähige digitale Versorgung unserer Grund- und Mittelschule und machen sie damit auch fit für die Zukunft. Für den Glasfaseranschluss der beiden Schulgebäude haben wir aus dem neuen Förderprogramm des Freistaats Bayern einen Zuschuss von 29.233 Euro, das sind 80% der Kosten die 36.541,68 Euro betragen, erhalten. Damit musste der Markt selbst lediglich einen Anteil von 7.308,86 Euro für die optimale digitale Versorgung seiner Schulen investieren, unterstrich der Bürgermeister

Beim offiziellen Startschuss für das Highspeed-Internet an der Franziska-Obermayr-Schule, an dem auch Konrektor Bernhard Zierer, der Geschäftsleiter des Marktes und Breitbandpate Ludwig Wagner sowie Günther Pichlmaier vom Beratungsbüro Corwese teilnahmen, machte Rektor Werner Maier deutlich, welch vielfältige pädagogische Gestaltungsspielräume dieser moderne Glasfaseranschluss der Grund- und Mittelschule ermöglicht. Diese leistungsfähige Infrastruktur ermöglicht uns, die vorhandenen Potentiale für digitalen Unterricht zielgerichtet zu nutzen. Schon jetzt haben wir eine sehr gute digitale Ausstattung an der Franziska-Obermayr-Schule, die wir im Rahmen des DigitalPakts noch weiter optimieren werden. Die mit diesem Glasfaseranschluss verbundenen Möglichkeiten markieren einen weiteren Meilenstein in der pädagogischen Weiterentwicklung unserer Schule, wofür wir sowohl dem Finanzministerium als auch dem Markt außerordentlich dankbar sind, so Werner Maier.

Click to listen highlighted text!