09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Um die Qualität seines Trinkwassers stets auf höchstem Niveau zu halten, investiert der Markt Langquaid kontinuierlich in seine Trinkwasserversorgung. Aus diesem Grund wurde auch der Tiefbrunnen I des Wasserwerks regeneriert. Trinkwasser ist unser wichtigstes Lebensmittel und das Wasserwerk des Marktes Langquaid liefert dieses Lebensmittel Nummer 1 zuverlässig und in hervorragender Qualität. Um dies zu gewährleisten ist es wichtig, dass die Wasserversorgung auch technisch immer auf dem modernsten Stand ist und so den hohen Qualitätsansprüchen auch in Zukunft gerecht wird. In Zusammenarbeit mit Fachbüros und dem Wasserwirtschaftsamt erarbeitet der Markt Langquaid derzeit ein Konzept zur weiteren zukunftsorientierten Modernisierung des Wasserwerks und damit der Trinkwasserversorgung, dass in den kommenden Jahren Zug um Zug umgesetzt werden wird. Als erste Maßnahme wurde nun der 1959 errichtete Tiefbrunnen I bei Appersdorf regeneriert. Durch die Regenerierung soll die Leistungsfähigkeit des Brunnens aufrechterhalten bzw. wieder verbessert werden. Auch die technische Ausstattung des Brunnens wie beispielsweise die Unterwasserpumpe wurde erneuert.

Eine Regenerierung ist deshalb erforderlich, da es bei Brunnen zu Verockerungen und somit zum Verschließen der Filterschlitze im Brunnenausbau kommen kann. Zur Reduzierung des sich damit erhöhten Brunnenwiderstands sollte in bestimmten zeitlichen Abständen eine Brunnenregenerierung durchgeführt werden. Zu Beginn der Regenerierung wurde am Tiefbrunnen I eine Kamerabefahrung durchgeführt, auf deren Ergebnis dann die folgenden Maßnahmen abgestimmt wurden. Der komplette Brunnenausbau, Stahlrohre und Filterrohre wurden anschließend gebürstet und so vorgereinigt. Um die Verockerung an den Filterschlitzen, im Ringraum und im Bereich der Filterrohre zu entfernen und somit eine nachhaltige und tiefgreifende Regenerierung durchzuführen, wurden die Filterrohre chemisch mit Hilfe von Gestängekolben und gleichzeitigen Abpumpen regeneriert. Im Anschluss daran wird ein partielles Entsanden der jeweiligen Filterstrecken durchgeführt. Mit einer Mammutpumpe wird abschließend die Auflandung im Brunnen ausgetragen. Das Wasser wird auf demselben Wege abgeleitet.

Das Langquaider Trinkwassers hat eine ganz besondere Qualität und kommt vollkommen unbehandelt in die Haushalte. Gefördert wird das Langquaider Wasser aus einem Brunnen mit einer Tiefe von 61 Metern. Durch einen Luftmischer und spezielle Kiesfilter wird dem Roh-Wassers, Mangan und Eisen entzogen. Das Wasser wird dann im 90 m³ fassenden Saugbehälter gespeichert und von dort aus in das Leitungsnetz oder den Hochbehälter, der sich auf der Anhöhe zwischen Herrngiersdorf und Tiefenbach befindet mit einem Fassungsvermögen von 500 m³ geleitet. Der Anspruch des Trinkwassers Lebensmittel zu sein erfordere einen ganz besonders hygienischen und sorgfältigen Umgang mit dem Wasser und der Förderanlagen. Größtes Maß an Reinlichkeit bei den technischen Einrichtungen und des Hochbehälters sowie regelmäßige externe Untersuchungen der Qualität des Trinkwassers garantieren einen hohen Standard. Das Langquaider Trinkwasser kommt aufgrund seiner Keimfreiheit ohne Chlorierung oder andere Chemische Aufbereitung aus.

Click to listen highlighted text!