09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Bekanntgabe der Öffentlichen Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 und Beteiligung der Behörden gemäß § 4 Abs. 2 BauGB

Der Marktgemeinderat Langquaid hat in der Sitzung am 13.11.2018 beschlossen, dass für die Grundstücke Fl.-Nr. 111 (Parzellen 24, 24 a, 24 b, 24 c) und Teilfläche der nördlich angrenzenden Fl.-Nr. 107/1 der Gemarkung Langquaid innerhalb des Geltungsbereichs des Bebauungsplanes “Marktkern 1“ der Bauleitplan durch Deckblatt-Nr. 3 und 4 geändert wird.

Ziel der Planungsmaßnahme:

Im September 2014 hat der Markt Langquaid im Bebauungsplan „Marktkern 1“ die Parzelle 24 als Standort mit der Nutzung Hotel konkret definiert.

Da nun erfreulicher Weise die Bauwerk GmbH dieses städtebauliche Ziel mit dem neuen Hotel „Am Markt“ realisieren wird und dafür die Planungen auch weitgehend abgeschlossen sind, soll jetzt auch der Baukörper des Hotels im Bebauungsplan weiter konkretisiert werden.

Die Neuplanung des Hotels richtet sich im Wesentlichen an die Festsetzungen des rechtskräftigen Bebauungsplans „Marktkern 1“, so dass zwei einzelne Gebäudekörper entstehen werden, die über einen Zwischenbau verbunden sind. Die Firstrichtung der beiden Gebäude wird entgegen dem bereits abgerissenen, traufständigen Bestandsgebäude gedreht, sodass die beiden Baukörper wieder die für den Marktplatz typische Giebelständigkeit aufweisen. Die beiden Baukörper des Hotels stehen leicht gedreht zueinander und nehmen so den Straßenverlauf auf. Abweichend zum bisherigen Bebauungsplan soll die Traufhöhe der beiden Gebäude von 8,95 m bzw. 8,57 m der gemeindlichen Dokumentation auf 9,20 m (Gebäude 24.1) bzw. 8,80 m (Gebäude 24.2) angehoben werden. Neben dem Hotel soll auf der Parzelle 24 im Innenhofbereich auch ein weiteres Wohnangebot mitten im Zentrum geschaffen werden.

Mit in den Bebauungsplan aufgenommen werden sollen die für die Wohnnutzung notwendigen Gebäudeteile wie Balkone und Dachgauben, um eine zeitgemäße Wohnbebauung zu ermöglichen.

Ebenfalls mit aufgenommen wurden die vorgeschlagenen, neuen Grundstücksgrenzen und die vorgeschlagene Gebäudestellung der einzelnen Wohngebäude, durch die sich auch ein Innenhof ergibt.

Der Bebauungsplan für die Parzelle 24 soll künftig zwei eigenständige Bereiche vorsehen, die Nutzung an der Marktplatzseite mit Hotel (Parzelle 24) und die Parzellen 24a, 24b, 24c im rückwärtigen Bereich, auf denen die Wohnnutzung dominiert.

Mit dem Gesamtprojekt entsteht nicht nur ein komplett neues städtebauliches Quartier sondern auch eine ganz hervorragende Verbindung zwischen historischem Marktgefüge und modernem Innenstadtleben.

Der Entwurf von Deckblatt-Nr. 3 und 4 wurde vom Marktrat des Marktes Langquaid am 13.11.2018 gebilligt und hierfür die öffentliche Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 sowie Beteiligung der Behörden gemäß § 4 Abs. 2 BauGB angeordnet.

Die Änderung des Bauleitplans erfolgt dabei im vereinfachten Verfahren nach § 13 BauGB, da hier die Grundzüge der Planung nicht berührt werden. Im vereinfachten Verfahren kann von der allgemeinen Umweltprüfpflicht nach § 2 Abs. 4 BauGB und vom Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe welche Arten umweltbezogener Informationen vorliegen sowie der zusammenfassenden Erklärung nach § 6 Abs. 5 Satz 2 BauGB, abgesehen werden. § 4 c BauGB ist nicht anzuwenden (§ 13 Abs. 3 BauGB).

Der Planentwurf liegt in der Zeit

vom 23.11.201827.12.2018

im Rathaus des Marktes Langquaid – 1. Stock, Zi.Nr. 1.07, während der Geschäftszeiten aus.

Während der Auslegungsfrist können Äußerungen oder Stellungnahmen zum Entwurf schriftlich vorgebracht oder zur Niederschrift gebracht werden.

Nicht fristgemäß vorgebrachte Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über die Bauleitpläne unberücksichtigt bleiben. Ein Antrag nach § 47 VwGO nach Satzungserlass ist unzulässig, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der öffentlichen Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können.

Click to listen highlighted text!