Marktrat verabschiedet Haushalt mit Zukunftsperspektiven

News Bild

Den Menschen im Markt und den Ortsteilen ein in jeder Hinsicht zukunftsfähiges Angebot für Wohnen, Arbeiten, Bildung, Betreuung und Freizeit zu machen, das ist das Ziel, das auch der Haushalt 2017 zum Ausdruck bringt, den der Marktrat in seiner Sitzung am 16. Mai 2017 einstimmig verabschiedet hat.

Bürgermeister Herbert Blascheck stellte den Haushalt 2017 unter die Überschrift „Langquaid – Kraftvoll in die Zukunft!“

Er machte deutlich: Langquaid entwickelt sich weiter sehr positiv, weil unser Markt attraktiv ist, weil er ein guter Ort ist um hier zu arbeiten und ein schöner Ort um hier zu leben. Und dass soll auch so bleiben! Langquaid soll weiterhin eine wirtschaftlich starke und soziale Heimat für alle, von den Kindern über die Familien bis hin zu den Senioren sein. Um dies zu gewährleisten, müssen wir auch in den kommenden Jahren zielgerichtet investieren − in den Ausbau der Kinderbetreuung, die Bildung, die Infrastruktur, den Bereich Wohnen – und auch in die Ortsteile.

Damit all dies auch in der Zukunft möglich ist, erfordert es von uns weiterhin eine ebenso verantwortungsvolle und maßvolle Politik wie in der Vergangenheit, denn auf das bisher Erreichte können wir zwar sehr stolz sein, doch wir dürfen uns darauf nicht ausruhen. Die Erfolge Langquaids sind keine Selbstläufer. Sie sind das Ergebnis einer zielgerichteten Entwicklung und eines hervorragenden Zusammenspiels von Markt, Wirtschaft und Bürgerschaft.

Man hat sich fast schon an die Baukräne gewöhnt, die über Langquaid verteilt Sinnbild eines steten Wandels und eines boomenden Marktes sind. Investiert wird eben dort, wo man sich eine gute Zukunft verspricht. Es ist also keine Rhetorik, es ist nicht nur ein bloßes Gefühl, es sind die harten Fakten, die belegen: Langquaid ist ein dynamische Markt! Langquaid ist auch ein wachsende Markt – mit allen Herausforderungen, vor allem aber mit allen Chancen, die wir gestaltend nutzen können. 

Doch bei aller Dynamik der Entwicklung handeln wir auch hier Verantwortungsbewusst und mit einer ganz klaren Strategie, denn wir wissen: Gesundes Wachstum kann nur nachhaltig und tragfähig sein, wenn ein stabiles Fundament, eine solide Basis gegeben ist, auch deshalb handeln wir nicht leichtfertig. Wir setzen immer wieder klare Prioritäten und entscheiden gemeinsam, was wir uns dauerhaft leisten wollen, leisten können - oder auch nicht.

Mit dem Haushalt 2017 setzen wir wieder deutliche Impulse für eine gute Zukunft unseres Marktes und schaffen zugleich das Fundament für die Nachhaltigkeit eines gesunden Wachstums. Das erreichen wir in diesem Jahr ohne Neuverschuldung, so dass die Gesamtverschuldung 2017 um rund € 400.000 sinken wird.

Langquaid steht für Zusammenhalt, Mut und Zuversicht, das macht liebenswerte Heimat aus und ist gleichzeitig ein wesentlicher Baustein unseres Erfolgs. Und so entwickeln wir für die Menschen unserer Heimatgemeinde neue Perspektiven, erhalten und verbessern die Lebensqualität und schaffen ein gutes Fundamt für die Zukunft unseres Marktes mit all seinen Ortsteilen.  

Die Offenheit und das partnerschaftliche Klima im Marktrat sind dabei eine gute und wichtige Basis für die positive Entwicklung unserer Heimatgemeinde.


Eckdaten des Haushalts 2017

Ergebnishaushalt und laufender Finanzhaushalt

Größere Positionen:

Einnahmen: Konzessionsabgabe 130.000 €, Grundsteuer A 97.500 €, Grundsteuer B 350.000 €, Gewerbesteuer 1.300.000 €, Einkommensteuerbeteiligung 2.750.000 €, Einkommensteuererstattung 215.000 €, Umsatzsteuerbeteiligung 120.000 €, Schlüsselzuweisung 1.269.000 €, Grunderwerbssteuer 50.000 €

Ausgaben: Umlage Verwaltungsgemeinschaft 498.000 €, Kreisumlage 1.980.000 €, Gewerbesteuerumlage 254.000 €, Zinsausgaben 52.000 €


Investitionshaushalt

Investitionsschwerpunkte: Generalsanierung und Erweiterung Rathaus mit Außenanlagen Restkosten 310.000 €; Feuerwehrausrüstung und –fahrzeuge 105.000 €; Ausstattung Grund- und Mittelschule 40.000 €; Familien- und Bildungszentrum Teilbetrag 360.000 €; Erweiterung Kindergarten Rappelkiste und Kinderkrippe Krabbelkäfer Restkosten 60.000 €; Kinderspielplätze 25.000 €; Zuschuss Sportheim Niederleierndorf 25.000 €;  Ausstattung Wasserwerk 15.000 €; Wasserleitung Herrnwahlthanner Straße 65.000 €; Erneuerungen und Geräte Kläranlage 70.000 €;  Kanäle Herrnwahlthanner Straße 70.000 €; Kanal Wohngebiet An der Abensberger Straße Restkosten € 50.000; Straßengrunderwerb 10.000 €; Grunderwerb Durchgang Marktplatz 110.000 €; Straße Wohngebiet Abensberger Straße, Restkosten 120.000 €; Herrnwahlthanner Straße, Straßenbau 1. Teilstück Restkosten 370.000 €; Herrnwahlthanner Straße, Straßenbau 2. Teilstück 420.000 €; Wohngebiet Sonnenfeld Feinschicht 70.000 €; Erschließung GE Grubberg 60.000 €; Sonstiger Straßen- und Wegebau 36.000 €; Straßenbeleuchtungen 60.000 €; Ökoflächen und –ausgleich 20.000 €; Storchenroute Labertal 115.000 €; Breitbandausbau Herrnwahlthanner Straße 45.000 €;  Bauhof Fahrzeuge und Geräte 110.000 €.

Finanziert werden die Ausgaben vor allem durch staatliche Zuschüsse, Verkauf von Bauland und sonstigen Grundstücken, Erhebung von Herstellungsbeiträgen, Investitionszuweisungen sowie einer Entnahme aus den liquiden Mitteln i. H. v. 987.000 €.

Kredittilgungen sind für 2017 i. H. v. 369.000 € vorgesehen.

Es ist keine Kreditaufnahme geplant.



[Zurück]