Langquaid: Zentraler Ort mit Modellfunktion

News Bild
Bei einem Besuch in Langquaid erkundete Dr. Jürgen Weber, Leiter des Bereichs Wirtschaft, Landesentwicklung und Verkehr bei der Regierung von Niederbayern, mit Bürgermeister Herbert Blascheck das Burgmayer-Zentrum im Marktkern. Das Ladenkonzept sei bezüglich der Regionalität außergewöhnlich, sagte Dr. Weber. Zudem verdeutliche sich an diesem Projekt der Weg, den Langquaid in Sachen Stärkung des Marktzentrums eingeschlagen hat.

„Es ist schön zu sehen, dass in Langquaid der Einzelhandel im Zentrum gefördert wird. Die Anstrengungen haben sich bezahlt gemacht, es ist kein Leerstand zu erkennen“, erklärte Dr. Weber. „Langquaid gilt für mich als zentraler Ort mit Modellfunktion, denn die Kommune stärkt das Zentrum und siedelt weitere Geschäfte, auch mit neuen Ideen, im Zentrum und nicht auf der grünen Wiese an.“ Neben den vielen Einkaufsmöglichkeiten rund um den Marktplatz betonte Weber auch die Bedeutung der drei Banken vor Ort. „Es ist wichtig, dass Langquaid gut auf dem Bankensektor vertreten ist.“

Bürgermeister Herbert Blascheck verwies darauf, dass man vonseiten des Marktes froh über die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Regierung sei. „Diese Kooperation macht uns erfolgreich“, sagte Blascheck.“

Der Langquaider Erfolg lasse sich laut Dr. Weber anhand der steigenden Einwohnerzahlen und der wachsenden Gewerbegebiete ablesen. „Trotz des starken Wachstums werden die Strukturen, ganz besonders die sozialen Strukturen, gewahrt und mitgenommen. Es ist ein Ort der Bürger, in dem die Meinung des Bürgers gefragt ist und der sich auch durch das große Engagement der Bürger auszeichnet“, stellte Dr. Weber fest. Das Angebot neuer Wohn- und Gewerbeflächen würde der Markt mit Augenmaß steuern, stellte der Vertreter der Regierung von Niederbayern fest. „Das ist ein wichtiger Aspekt, denn Ziel ist, die Funktionsfähigkeit des zentralen Ortes zu wahren.“

Einen Anteil an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung habe auch die Lage zwischen den Wirtschaftspolen Regensburg und Langquaid mit den Verkehrsanbindungen über die A93 und B15neu. Für Blascheck ist die günstige Einbindung in das Verkehrsnetz ein entscheidender Faktor, dass die Zentrumsfunktion Langquaids gestärkt werden konnte. „Viele Fachgeschäfte, Einkaufsmöglichkeiten, ärztliche Versorgung, Volkshochschule, Bücherei und auch die Übernahme des Standesamtes Rohr zeigen an, dass die Zentrumsfunktion nicht nur auf dem Papier besteht, sondern aktiv gelebt wird“, erläuterte Bürgermeister Blascheck.

Als eine der aktuell vordringlich zu bewältigenden Aufgaben nannte Dr. Jürgen Weber die Digitalisierung kleinerer und mittlerer Unternehmen „Speziell in Langquaid stehen kleinere Handwerksbetriebe vor der Herausforderung der Digitalisierung. Um diesen Weg für kleinere Betriebe zu erleichtern, können diese von der Wirtschaftsabteilungen verschiedenen Abstufungen gefördert werden.“

Ein Thema von stetig steigernder Bedeutung sei die Förderung der Nahversorgung. „Wir wollen den Landwirten Perspektiven bieten und wollen die Thematik der Direktvermarktung in Zukunft stärker angehen. Produkte müssen nicht unbedingt aus Übersee stammen, sondern können auch regional gewonnen werden.“ Blascheck: „Der Markt wird diese Maßnahmen begleiten. Insgesamt sind wir in Langquaid in Sachen Nahversorgung sehr gut aufgestellt. Kaufkraft und die Kaufkraftbindung sind wichtige Faktoren hierfür.“



[Zurück]