Langquaid bekommt ein Familien- und Bildungszentrum

News Bild

Langquaid bekommt ein Familien- und Bildungszentrum. Damit schafft der Markt ein weiteres innovatives Angebot für Kinder, Familien und Senioren. Gleichzeitig unterstreicht er mit dieser neuen Einrichtung auch seinen Anspruch Heimat für alle Generationen zu sein, noch einmal ganz deutlich. 

Grundgedanke für ein neues zusätzliches Angebot war der Bedarf an weiteren Kinderkrippen- und Kindergartenplätzen, der nicht zuletzt auch aufgrund der erfreulich hohen Geburtenzahlen entstanden ist. Daraus ist nun das Konzept eines zukunftsorientierten Familien- und Bildungszentrums entstanden.

Im Erdgeschoss wird dort eine neue zweigruppige Kindertagesstätte  mit weiteren Kindergarten- und Kinderkrippenplätzen entstehen. Als Betreiber der neuen Kindertagesstätte hat sich die Arbeiterwohlfahrt zur Verfügung gestellt, die im ersten Obergeschoss das Familien- und Bildungszentrums als weiteren Baustein eine Tagespflege für Senioren einrichten wird. Diese beiden Bereiche im neuen Familien- und Bildungszentrum werden auch Eigentum der Arbeiterwohlfahrt. 

Im zweiten Obergeschoss wird die vom Markt Langquaid betriebene Volkshochschule das Bildungsangebot des neuen Zentrums abrunden.

Für den Bereich der Kindertagesstätte gewährt der Markt Langquaid der Arbeiterwohlfahrt einen einmaligen Baukostenzuschuss in Höhe von ca. € 877.000.  Von diesem Betrag erhält der Markt nach derzeitigem Stand voraussichtlich 70% staatliche Förderung, so dass der Eigenanteil des Marktes ca. € 263.000 beträgt. Im Gegenzug verpflichtet sich die Arbeiterwohlfahrt die Kindertagesstätte 25 Jahre lang zu betreiben. Darüber hinaus beteiligt sich der Markt an der Schaffung eines Mehrzweckraums in der Kindertagesstätte, der dafür auch von der Volkshochschule genutzt werden kann, mit einem einmaligen Betrag von € 73.000,--

Den Bereich der Tagespflege finanziert die Arbeiterwohlfahrt ausschließlich aus Eigenmitteln.

Der Markt Langquaid wird das komplette zweite Obergeschoss mit einer Gesamtnutzfläche von ca. 400 m² zu einem Gesamtkaufpreis von ca. € 1.200.000 als Eigentum erwerben. Erfreulicherweise ist es gelungen für die Baukosten dieses Bereichs eine staatliche Förderung in Höhe von 90% aus dem Investitionspakt "Soziale Integration im Quartier" zu erreichen.  Langquaid gehört zu den fünf  Kommunen in Niederbayern, die von der Regierung aus vielen Bewerbungen für den Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ ausgewählt wurden. Damit kann der Anteil der Baukosten für die Volkshochschule im Familien- und Bildungszentrum mit dieser außergewöhnlich hohen Förderung finanziert werden.

Das neue Zentrum wird als wichtige soziale Infrastruktur für Langquaid in einem Neubau untergebracht und vom Grundstückseigentümer B+Z als Projektsteuerer realisiert werden. Als Standort  für das Familien- und Bildungszentrum wurde die Schulstraße gewählt. Bei dem ausgewählten Standort handelt es sich um einen integrierten Standort, der auch fußläufig an das Marktzentrum angebunden ist. Gegenüber befindet sich das Gebäude „Alte Volksschule“, in dem bereits ein Kindergarten und eine Kinderkrippe untergebracht sind. Außerdem befinden sich in unmittelbarer Nähe dieses Standorts auch die Grundschule und die Mittelschule, so dass mit dem neuen Familien- und Bildungszentrum ein städtebauliches „Bildungsquartier“ entsteht.

Gleichzeitig entsteht am unmittelbar angrenzenden Grundstück „Mehrgenerationenwohnen“, das die Firma B+Z realisieren wird. Im Rahmen dieses Konzepts wird auch eine Fußwegverbindung von der Herrnwahlthannerstraße zur Schulstraße angelegt. 

Der Markt Langquaid hat auf der Grundlage des Integrierten Handlungskonzepts im Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“, mit dem er sich eine klare Zielsetzung gegeben hat, die auch konsequent umgesetzt wird, in den vergangenen Jahren beachtliche Fortschritte in allen Handlungsfeldern erzielt. Darauf aufbauend soll nun, mit dem Familien- und Bildungszentrum die Lebensqualität in Langquaid weiter gesteigert und die Bildungsmöglichkeiten weiter verbessert werden.

Insgesamt wendet der Markt für dieses Projekt nach derzeitigem Stand voraussichtlich ca. € 515.000,--  aus eigenen Mitteln auf und erhält dafür eine zweigruppige Kindertagesstätte sowie eigene großzügige Räumlichkeiten für die Volkshochschule. Der Marktrat erteilte einhellig seine Zustimmung zu diesem Vorhaben.

Baubeginn für das Familien- und Bildungszentrum soll im Herbst sein. Eröffnung zum Kindergartenbeginn 2018.      



[Zurück]