Information und Geselligkeit beim Langquaider Babyempfang

News Bild
Gegenseitiges Kennenlernen, Austausch und viel Information standen wieder im Mittelpunkt des nunmehr neunten Langquaider "Babyempfanges". Wie in den Jahren zuvor hatte Bürgermeister Herbert Blascheck gemeinsam mit der Sozialen Stadt alle Familien, die im Vorjahr Nachwuchs bekommen hatten, diesmal in die Aula der Langquaider Mittelschule eingeladen. Bürgermeister Herbert Blascheck  freute sich mit Soziale Stadt-Managerin Brigitte Kempny-Graf, wieder viele "Neu"-Langquaider mit ihren Eltern und Geschwistern begrüßen zu können und zeigten in einer bunten Präsentation zu den vielfältigen Einrichtungen und Angeboten auf, warum Langquaid ein besonders familienfreundliche Kommune ist.

Außergewöhnliche Familienfreundlichkeit sei ein wichtiges Leitbild des Marktes, erläuterte der Bürgermeister. Durch Schaffung und Unterhalt der für Familien wichtigen Einrichtungen, aber auch durch besondere Förderprogramme wie beispielsweise die Zahlung des einmaligen Familienförderbetrags für den Besuch einer Langquaider Kindertagesstätte von jeweils 500 Euro ab dem dritten Kind oder durch Ermäßigungen beim Kauf von Baugrundstücken durch das Programm „Junge Familie", wolle man in Langquaid junge Familien unterstützen, so Blascheck, der auch aufzeigte, dass aktuell auch daran gearbeitet wird, die erforderlichen weiteren Kinderkrippen- und Kindergartenplätzen in einer neuen Kindertagesstätte bis zum Kindergartenbeginn 2018 zu schaffen.  

Die Projektmanagerin der Sozialen Stadt, Brigitte Kempny-Graf, präsentierte die Einrichtungen und Möglichkeiten des Marktes dann ausführlicher: Beispielsweise die Eltern-Kind-Gruppen, die Kinderkrippe, die drei Kindergärten unterschiedlichster Trägerschaft, die Grund- und Mittelschule sowie die aktuellen Förderprogramme Soziale Stadt, Mehrgenerationenhaus. Vorgestellt wurden gleichermaßen die vielfältigen Freizeitangebote. Kempny-Graf wies nach dem Motto "Warum in die Ferne schweifen" auf die hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten vor Ort hin mit mehreren Lebensmittelmärkten, mit an die 150 Einzelhändlern und Dienstleister unterschiedlichster Branchen. Auch das umfassende Gesundheitsangebot, insbesondere auch die monatliche "Babysprechstunde" und die "Elternsprechstunde" stellte sie heraus.

Danach nutzten die über 50 Gäste die Gelegenheit zum Austausch untereinander oder zum persönlichen Gespräch mit dem Bürgermeister. Die Großen bekamen so viele Informationen, die Kleinen ein Lätzchen mit Aufdruck „Herzlich willkommen in deiner Heimatgemeinde - Markt Langquaid." Die Bewirtung mit leckeren Kuchen und Gebäck für Klein und Groß hatten die Eltern-Kind-Gruppen übernommen. Im Jahr 2016 kamen 67 junge Langquaider zur Welt.

[Zurück]