09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Wenige Monate nach dem Spatenstich konnte nun bereits das Richtfest des neu erbauten Familien- und Bildungszentrums in Langquaid gefeiert werden. Innerhalb von nur vier Monaten wurde die Rohbauphase für ein repräsentatives Gebäude abgeschlossen, das nicht nur in einer bisher einmaligen Kombination eine Kindertagesstätte mit Kindergarten und Kinderkrippe, eine Tagespflege für Senioren, beides betrieben von der Arbeiterwohlfahrt, und die Langquaider Volkshochschule beinhalten, sondern in dem auch das besondere Miteinander der Generationen in Langquaid deutlich werden wird. Die Arbeiten im Inneren des Gebäudes haben ebenfalls bereits begonnen, so dass sich das Projekt seiner Fertigstellung Anfang 2019 mit großen Schritten nähert. Auf Basis des Entwurfs von B + Z Architekten aus Kelheim wird zeitgemäßes Design, das auch die ökologischen Gesichtspunkte beinhaltet mit funktionaler und modernster Architektur kombiniert.

Hintergrund:

Über das Familien- und Bildungszentrum:

Mit dem Neubau des Familien- und Bildungszentrums setzt der Markt Langquaid wieder einmal Akzente und unterstreicht seinen Anspruch Heimat für alle Generationen zu sein. Die Bauarbeiten für dieses besondere Zentrum, das B+Z Projektbau aus Kelheim realisiert, laufen auf vollen Touren. Im Erdgeschoss wird eine neue zweigruppige Kindertagesstätte mit weiteren Kindergarten- und Kinderkrippenplätzen entstehen. Als Betreiber der neuen Kindertagesstätte hat sich die Arbeiterwohlfahrt zur Verfügung gestellt, die im ersten Obergeschoss des Familien- und Bildungszentrums als weiteren Baustein eine Tagespflege für Senioren einrichten wird. Im zweiten Obergeschoss wird auf einer Fläche von 400 Quadratmetern die vom Markt Langquaid betriebene Volkshochschule das Bildungsangebot des neuen Zentrums abrunden. Diese Etage wird der Markt als Eigentum erwerben. Erfreulicherweise ist es gelungen für die Baukosten dieses Bereichs eine staatliche Förderung in Höhe von 90% aus dem Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ zu erhalten.  Langquaid gehört zu den fünf  Kommunen in Niederbayern, die von der Regierung aus vielen Bewerbungen für den Investitionspakt „Soziale Integration im Quartier“ ausgewählt wurden. Damit kann der Anteil der Baukosten für die Volkshochschule im Familien- und Bildungszentrum mit dieser außergewöhnlich hohen Förderung finanziert werden. Der Markt Langquaid hat auf der Grundlage des Integrierten Handlungskonzepts im Städtebauförderprogramm „Soziale Stadt“, mit dem er sich eine klare Zielsetzung gegeben hat, die auch konsequent umgesetzt wird, in den vergangenen Jahren beachtliche Fortschritte in allen Handlungsfeldern erzielt. Darauf aufbauend soll nun, mit dem Familien- und Bildungszentrum die Lebensqualität in Langquaid weiter gesteigert und die Bildungsmöglichkeiten weiter verbessert werden. Als Standort  für das Familien- und Bildungszentrum wurde die Schulstraße gewählt, auch deshalb weil dieser Standort ein integrierter Standort ist, der auch fußläufig an das Marktzentrum angebunden ist. Gegenüber befindet sich das Gebäude „Alte Volksschule“, in dem bereits ein Kindergarten und eine Kinderkrippe untergebracht sind. Außerdem befinden sich in unmittelbarer Nähe dieses Standorts auch die Grundschule und die Mittelschule, so dass mit dem neuen Familien- und Bildungszentrum ein städtebauliches „Bildungsquartier“ entsteht.

Neues „städtebauliches“ Quartier:

Mit dem neuen Familien- und Bildungszentrum entsteht in fußläufiger Entfernung zum Marktkern auf einer Fläche von knapp 4.500 Quadratmetern zwischen der Herrnwahlthannerstraße und der Schulstraße ein neues „städtebauliches Quartier“, das mit einer Wohnanlage für Mehrgenerationenwohnen bestehend aus zwei Gebäuden mit insgesamt 28 barrierefreien Wohnungen abgerundet wird, die R&S Immobilien GmbH & Co. KG aus Rottenburg als Investor realisiert

 

Click to listen highlighted text!