09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Große Freude herrscht bei der Adlhausener Feuerwehr, denn Bürgermeister Herbert Blascheck übergab an die FFW Adlhausen mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug ihr erstes Feuerwehrauto.
Vorstand Alois Gruber und Kommandant Dieter Heinrich bezeichneten diesen Tag mit der Übergabe des ersten Feuerwehrautos als einen großen Tag der Freude für die Adlhausener Feuerwehr. Zur Anschaffung dieses rund 70.000 Euro teuren Fahrzeuges hatte die Adlhausener Feuerwehr einen Eigenanteil aus der Vereinskasse von 25.000 Euro beigetragen.

Mit einem Festzug der Adlhausener Feuerwehraktiven und -mitglieder unter Vorantritt der  Rohrer Blaskapelle vom Ortsanfang bis zum Dorfgemeinschaftshaus wurde dieses Ereignis gebührend gefeiert. Vorbei sind nun die Zeiten in denen die Adlhausener Feuerwehr mit einem von einem Traktor gezogenen Spritzenanhänger zu den Einsätzen ausrücken musste.  1. Vorstand Alois Gruber sagte in seinem Grußwort, dass die Adlhausener Feuerwehr sich seit 10 Jahren mit der Anschaffung eines Feuerwehrautos beschäftigt habe. Dabei wurden alle denkbaren Szenarien vom  Erwerb eines Gebrauchtfahrzeuges bis zur Neuanschaffung diskutiert. Parallel dazu wurde für die Neuanschaffung kräftig gespart. Nun ist es da, das erträumte, schöne und neue Feuerwehrauto. Ziel der Feuerwehr in Adlhausen sei es, dass wir das Hab und Gut unserer Bürger in Adlhausen schützen wollen.  Der Dank des Vorstands galt allen Feuerwehraktiven mit ihren Kommandanten Dieter Heinrich und Stephan Ganslmeier, die das ganze Jahr über und auch bei Wind und Wetter ihren Dienst leisten und brachte dies mit dem Gedicht zum Ausdruck: „Hilft keiner mehr – hilft doch die Feuerwehr!“  1. Kommandant Dieter Heinrich sagte, dass es an der Zeit war ein Feuerwehrfahrzeug für die FFW Adlhausen anzuschaffen, denn bei Unfällen auf der vorbeiführenden Staatsstr. sei man besonderen Gefahren ausgesetzt.  Mit einem mit  Blaulicht ausgerüsteten Fahrzeug sei man hier erheblich besser geschützt. Zudem könne die Feuerwehr nun auf eine verbesserte Ausrüstung zurückgreifen. Die Feuerwehr sei aber am Glücklichsten, wenn keine Einsätze sind, denn dann sei das Leben der Menschen und ihr Hab und Gut nicht gefährdet. Der Kommandant dankte auch den Frauen der Feuerwehraktiven, die im Einsatzfall die Einsatzkräfte auch mit wärmenden Getränken versorgen.

Bürgermeister Herbert Blascheck betonte, dass dies heute ein ganz großer Tag für die Freiwillige Feuerwehr in Adlhausen sein würde. Denn das erste Auto wird bei der FFW Adlhausen in den Dienst gestellt. Die Freiwilligen Feuerwehren sind vom Anforderungsprofil zu Universalfeuerwehren mit einem großen Aufgabenspektrum aufgestiegen, die auch eine bessere Ausstattung erfordern würden. Durch das neue Tragkraftspitzenfahrzeug sei auch die FFW Adlhausen besser ausgestattet. Das wichtigste bei der Feuerwehr seien aber die helfenden Menschen und deren Engagement, was er mit dem Satz „ohne Euch wäre es richtig brenzlig“ zum Ausdruck brachte. Bei Umfragen, so Bürgermeister Herbert Blascheck, stehen die Feuerwehren ganz oben in der Gunst der Bürger. Der Adlhausen Feuerwehr bescheinigte Bürgermeister Herbert Blascheck: „Ihr seid eine ganz starke Gruppe, ich bin mächtig stolz auf Euch!“ Mit einem kleinen Umtrunk mit einem vom Bürgermeister angezapften, frischem Faßbier, Kaffee und Kuchen wurde im Feuerwehrhaus dieses Ereignis gefeiert.

Click to listen highlighted text!