09452 912-0 rathaus@langquaid.de

Mit dem ersten Spatenstich haben die Bauarbeiten für ein neues „städtebauliches Quartier“ in Langquaid begonnen, das in fußläufiger Entfernung zum Marktkern auf einer Fläche von knapp 4.500 Quadratmetern zwischen der Herrnwahlthannerstraße und der Schulstraße entsteht. Damit setzt Langquaid bei der Innenentwicklung wieder einmal viel beachtete positive Akzente. Konzipiert wurde das Gesamtprojekt von der B+Z Projektbau GmbH aus Kelheim, die auch Grundstückseigentümer ist. Im an der Schulstraße orientierten Teil des neuen „Quartiers“ wird das Familien- und Bildungszentrum entstehen, das in einer bisher einmaligen Kombination im Erdgeschoss eine Kindertagesstätte mit Kindergarten und Kinderkrippe, im ersten Obergeschoss eine Tagespflege für Senioren, beides betrieben von der Arbeiterwohlfahrt, und im zweiten Obergeschoss die Volkshochschule beherbergen wird. Eigentümer des kompletten zweiten Obergeschosses mit den Räumen für die  Volkshochschule wird der Markt Langquaid werden, der dafür auch Fördermittel in Höhe von 90% aus dem „Investitionspakt Soziale Integration im Quartier 2017“ erhalten wird. Der Markt Langquaid hat sich mit dem Projekt Familien- und Bildungszentrum für dieses Programm beworben und wurde von der Regierung von Niederbayern auch ausgewählt, so dass Langquaid damit eine von fünf Städten und Gemeinden in Niederbayern ist, die Mittel aus diesem Förderprogramm erhalten. An der Herrnwahlthannerstraße entsteht eine Wohnanlage für Mehrgenerationenwohnen bestehend aus zwei Gebäuden mit insgesamt 28 barrierefreien Wohnungen in denen die  Wohnungsgrößen zwischen 43 m² und 83 m² variieren. Die einzelnen Wohnungen verfügen über  1½ Zimmer, 2 Zimmer und 3 Zimmer.  Zu den Erdgeschosswohnungen gehören ein kleiner Privatgarten und  eine Terrasse. Die Wohnungen im 1. Obergeschoss erhalten Balkone und im 2. Obergeschoss Dachterrassen. Mit der neuen Wohnanlage die R&S Immobilien GmbH & Co. KG aus Rottenburg als Investor realisiert, entsteht nicht nur ansehnlicher Wohnraum, sondern aufgrund der modernen energieeffizienten Bauweise auch Gebäude mit einem hohen ökologischen Wert. Mit den Aufzügen für alle Ebenen, der Barriere- und Schwellenfreiheit, den Türbreiten oder auch den ebenflächigen Duschen bietet das neue Mehrgenerationenwohnen nicht nur seniorengerechtes Wohnen sondern auch junges Wohnen an.

Bürgermeister Herbert Blascheck sagt dazu:

Ein Spatenstich ist immer etwas Besonderes. Der heutige Spatenstich steht für mich aber insbesondere für Zukunft, Aktivität und Dynamik. Denn mit dem neuen Familien- und Bildungszentrum wird Langquaid nochmals bereichert und deutlich aufgewertet. Unser Anspruch ist es, dass Langquaid Heimat und Zukunft für alle Generationen ist. Darauf ist unser Handeln ausgerichtet und das gelingt uns auch sehr gut. Mit dem innovativen Konzept des Familien- und Bildungszentrums wird dieser Anspruch nicht nur ganz deutlich unterstrichen sondern die Angebote die dieses Zentrum bieten wird, bedeuten noch einmal mehr Qualität in Betreuung und Bildung für jung und alt. Der weitere Baustein in diesem „neuen Quartier“, die Wohnanlage für Mehrgenerationenwohnen ergänzt diesen Ansatz hervorragend und setzt auch ein weiteres städtebauliches Ziel des Marktes um. Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, mit B+Z Projektbau, mit der Arbeiterwohlfahrt und mit R&S Immobilien innovative Partner für Langquaid zu gewinnen und zu begeistern, bei denen ich mich heute auch sehr herzlich für das entgegengebrachte Vertrauen und ganz besonders auch dafür, dass sie sich für den Standort Langquaid entschieden haben und dieses besondere Projekt gemeinsam mit uns realisieren, bedanken möchte. Ich denke, Langquaid war eine gute, ja es war die richtige Entscheidung. Ganz besonders bedanken möchte ich mich bei der Regierung von Niederbayern, die durch die hohen Fördermittel aus dem Investitionspakt soziale Integration ganz wesentlich dazu beiträgt, dass dieses besondere Projekt des Familien- und Bildungszentrums realisiert werden kann. Mit unserem heutigen symbolhaften Tun, mit unserem Spatenstich setzen wir ein weiteres positives Zeichen für eine gute Fortentwicklung unseres Marktes und für eine weitere erfolgreiche Entwicklung, die weiterhin Heimat und Zukunft für alle Generationen gewährleistet. Ich wünsche den nun beginnenden Bauarbeiten einen reibungslosen und unfallfreien Verlauf.

Michael Büchl von B+Z aus Kelheim sagt dazu:

Die B+Z Architekten und die B+Z Projektbau bedanken sich herzlich bei allen Beteiligten für die konstruktive Zusammenarbeit bei diesem innovativen Projekt. Die Entwicklung moderner Quartiere, welche das Zusammenleben und die Betreuung von alten und jungen Menschen, mit und ohne Handicap, ermöglichen, hat für uns oberste Priorität. Langquaid hat in den vergangenen Jahren seine Zentrumsfunktion sehr erfolgreich und zukunftsfähig ausgebaut. Diese dynamische Entwicklung in allen Bereichen, der schöne und lebendig Marktplatz, die perfekte Infrastruktur und auch die hervorragende Verkehrsanbindung an das überregionale Fernstraßennetz sind für uns gute Gründe, uns in Langquaid zu engagieren.

Sandra von Hösslin von der AWO Kreisverband Kelheim sagt dazu:

Der AWO Kreisverband Kelheim e.V. freut sich Mitgestalter in diesem zukunftsorientierten Projekt sein zu dürfen. Miteinander möchten wir für die kleinen und großen Langquaider die Betreuungsmöglichkeiten ergänzen. Durch die Kita im Erdgeschoß und die Tagespflege für Senioren in der ersten Etage des Familien- und Bildungszentrums kann dies wunderbar verwirklicht werden. Für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken wir uns bei allen Partnern.

Robert Reindl und Karl Grünleitner von R&S Immobilien sagen dazu:

Die R&S Immobilien GmbH & Co.KG bietet nicht nur jungen Familien, sondern auch Senioren eine Wohnanlage in der Nähe des historischen Marktplatzes Langquaid. Auf leichte Zugänglichkeit der Wohnungen über Aufzüge und die Barrierefreiheit wird sehr geachtet und ist Voraussetzung unseres Vorhabens. Die 28 Wohneinheiten teilen sich auf 2 Gebäude mit je 14 Wohnungen auf. Für jede Wohnung steht ein Stellplatz oder alternativ ein Carport zur Verfügung. Das Gebäude wird in hoher Energieeffizienzbauweise erstellt, um den Käufern eine zusätzliche KFW55-Förderung zu ermöglichen. Eine namenhafte Pelletheizung mit hohem Wirkungsgrad und niedrigen Heizkosten unterstreicht den ökologischen Wert der Wohnanlage.

Click to listen highlighted text!